Sonntag, 1. Juni 2014

Noch einmal Meriam, der Sudan - und nebenbei eine Frage an unsere Öffentlich-Rechtlichen.

Laut einiger Artikel, u.a. in 

Die Welt

soll die sudanesische Christin, die im Gefängnis ihr zweites Kind zur Welt brachte, freikommen.

Aber: Andere Medien mahnen zur Vorsicht: Dies könnte ein Versuch der sudanesischen Regierung sein, das große öffentliche Interesse an Meriam zum Einschlafen zu bringen.

Deshalb: Bitte nicht aufhören, sich an den vielen Petitionen, Unterschriftsaktionen, Protestnoten zu beteiligen.

Und eine Frage hätte ich dann mal zu unseren öffentlich-rechtlichen TV-Medien: Fällt es nur mir auf, dass der Fall der Meriam Ibrahim Ishtaq dort bis heute mit keinem einzigen Wort erwähnt wurde?


Kommentare:

  1. So weit ich es mitbekommen habe, liest man ausser bei Facebook nirgends darüber, allerdings lese ich wenig Zeitungen und sehe nicht so oft Fernsehen.

    AntwortenLöschen
  2. Nein, das fällt nicht nur Dir auf. Wobei ich wenig Nachrichtensendungen gucke - weil sie mir noch mehr auf die Nerven gehen als das Lesen von Nachrichten.
    Die anderen Medien, die zur Vorsicht mahnen, sind übrigens meines Wissens keine deutschsprachigen. Ich jedenfalls habe diese Mahnungen nur aus dem Guardian und dem Telegraph.

    AntwortenLöschen
  3. Also, ich bin sehr regelmäßiger Nachrichtengucker: Tagesschau, Heute-Journal, Tagesthemen, Auslandsjournal... Und da war NICHTS darunter.

    Facebook verlinkt ja nur zu den Meldungen in den Online-Medien.

    Und, ja, die Mahnungen habe auch nur in den englischen und amerikanischen Medien gelesen.

    AntwortenLöschen