Dienstag, 10. März 2015

"Ein Kommunionkleid kaufen? Jetzt?"

Letztens schaute eine Freundin im "Feine Kleidung für jede Gelegenheit"-Laden vorbei, weil sie meinte, es sei jetzt aber doch langsam Zeit, sich für die Tochter nach einem netten Kleid zur im Mai anstehenden Erstkommunion umzusehen.

Die Reaktion der Verkäuferin waren ein äußerst mitleidiger Blick und die Aussage:
"Ein Kommunionkleid? Jetzt? Aber die verkaufen wir doch schon seit September!"
Es waren tatsächlich nur noch wenige Kleider verfügbar, so dass besagte Freundin Mann und Tochter per Handy zum sofortigen Kleidernotkauf zu sich zitierte.

Zur Beruhigung: Es wurde noch ein Kleid sichergestellt und gekauft. Ob meine Freundin bis zur Ankunft von Mann und Tochter in Chuck-Norris-Manier vor dem Kleiderständer Aufstellung genommen hat, bereit, sich weiteren kleiderkaufwütigen Erstkommunikantinnenmüttern mit einigen beherzten Karateschlägen und -tritten in den Weg zu werfen, oder ob der Kauf unblutig ablief - ich gestehe: ich habe vergessen, danach zu fragen.

Aber wie kommt man nur auf die Idee, erst zwei Monate vor der Erstkommunion der Tochter an den Kleiderkauf zu denken?

Sicher, sicher, sie war natürlich sehr beschäftigt, z.B. damit, einen Kommunionkinder-Wochenendausflug zu planen und zu begleiten, um den Kindern dabei nahezubringen, was es denn mit einer Erstkommunion überhaupt so auf sich hat.

Aber darf man sich denn wirklich durch so ein unwichtiges Gedöns wie "Kommunionvorbereitung" den Blick auf das einzig Wichtige nehmen lassen - auf das Aufhübschen des Kindes, damit es auf alle Fälle von allen Mädchen das schönste Kleid und die perfekteste Frisur hat?

Ehrlich mal - das wäre ja... also, das wäre ja so, als würden wir uns im Advent besinnlich auf Weihnachten vorbereiten, statt hektisch durch die Läden zu laufen und Geschenke und Lebkuchen und Zimtsterne und Marzipankartoffeln zu kaufen.

(Ist es eigentlich ein Zufall, dass der Weihnachtssüßkram und die Erstkommunionkleider gleichzeitig im September in die Läden kommen? Ich wittere eine Verschwörung!)

Ich glaube, meine Freundin ist doch sehr naiv. Ich muss mal ernsthaft mit ihr reden.

Kommentare:

  1. Luzia meint: Bei uns sind die Kommunionkleider einheitlich, sie werden von der Kirchgemeinde abgegeben .....auch die Jungs dürfen sich ein Kleid anziehen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Irgendwann wird man wahrscheinlich auch vom Bestatter mit einem vorwurfsvollen Blick gefragt, warum man das Leichenhemd für den lieben Verstorbenen erst jetzt kauft ... ;-)

    AntwortenLöschen