Freitag, 8. April 2016

Rom - die Bilder


Also dann, ein kleiner Spaziergang durch die Straßen Roms.

Einen Rat noch am Rande: Da ihr schon hier seid, gehe ich davon aus, dass euch meine Fotos interessieren. Ich habe sie in ihrer Originalgröße belassen, also in sehr hoher Auflösung. Tut euch also selbst den Gefallen und klickt die Bilder zum Vergrößern an. ;-) 

Hier sind wir am Abend des Karfreitags auf dem Weg zum Kolosseum,



bis wir dank einiger ortkundiger Nonnen einen guten Standplatz 
für die nächsten Stunden gefunden haben.






Karfreitagnacht, nach dem Kreuzweg, die ersten Straßenbahnen fahren wieder,
nachdem die Absperrungen nach und nach aufgehoben werden.


Samstagmorgen, erst mal Birdwatching im Hotelinnenhof:



Und auf gehts zum Stadtbummel.
Wie verbringt der Römer den Samstagmorgen?


Bei der Antwort hilft uns der Zoom:


Die Engelsburg mit Engelsbrücke.
Das Wetter ein wenig anders als zu Hause.


Belauscht:
"Wieder viel los da unten."
"Komm, wir gehen einen Cappu trinken - es guckt eh keiner hoch."
"Bin dabei."


"Dass ihr euch nicht untersteht!"


In welche Kirche heute zuerst?
San Giovanni dei Fiorentini
Sie bietet sich am Karsamstag aus einem besonderen Grunde an....


...hier wird nämlich als Reliquie der Fuß
(bzw. natürlich nur Überreste davon)
der Mara Magdalena verehrt...



...deren Fuß als erstes am Ostermorgen das offene Grab betrat.


Ja, da dürfen die Herren der Schöpfung gerne noch ein 
wenig in ihren Kisten vor sich hin schmollen...


Und vom Kirchenportal aus...


geht es geradewegs in die:


Ei-gent-lich berühmt als Elite-Shoppingmeile, 
faszinieren mich, wie meist, eher die interessanten Häuserfassaden:






Naja, dem düsteren Typen hier ist nicht mehr zu helfen...


...trotz des munteren Treibens, das um ihn hierum auf dem Campo de fiori herrscht:


Und schon läuft mir wieder das Wasser im Mund zusamen!


 Ein kurzer Abstecher ins Pantheon,
die Kuppeldecke...


...und vor dem Eingangsportal...


...und von dort ein Blick auf die Piazza della Rotonda:


So, bevor wir nun einen Abstecher in die Kirche des Sant' Ignazio di Loyola machen,
erlaube ich mir noch eine Spielerei mit meiner neuen Kamera von den Eingangsstufen aus:


Die Deckengemälde faszinieren mich immer wieder, aber leider ist der 
3D-Effekt auf einer Fotografie eher zu ahnen als wirklich zu erkennen.
Vor Ort zieht es einen geradezu in das Geschehen hinein.










Nette Kuppel, oder?
Nur: Das ist keine Kuppel.
Das ist ein flaches Deckengemälde:



Bei meinem Besuch gab es Installationen zu sehen...



...die ein paar wirklich interessante Fotos hervorbrachten:



Hach, DAS nenne ich ein SCHÖNES Einkaufszentrum!
Die Galleria Alberto Sordi:


Und hier haben wir die Spitze der "Colonna dell'Immacolata"
(der Mariensäule)
gegenüber der Spanischen Treppe



Der Platz unter der Colonna und vor der spanischen Treppe war... hm... 
sagen wir einfach: Gut besucht.



Ja, und dann die Fontana di Trevi... wirklich gereizt hat mich das ja nicht, aber da sie
bei meinen ersten drei Rombesuchen restauriert wurde und daher eine eingezäunte
Baustelle war, dachte ich mir "Gehst du halt mal vorbei".


Den Einfall hatten noch ein paar andere Leute:



Die "Schreibmaschine":


Hast du schon Frühling in Rom oder bibberst du noch in Deutschland?


Am Ostersonntag im Hotel dann erst mal eine Überraschung: 
Eine Colomba als Geschenk des Hotels für jeden Gast!
(Das ist das traditionelle italienische Osterbrot.)


Und am späteren Vormittag auf die Hotelterasse:


Von hier ist der Blick auf den Petersdom schon etwas ganz besonderes:



Werbung für Satelitten-TV auch auf den Kolonnaden:
(Sie präsentiert die Schüssel doch wirklich sehr gekonnt, oder?)





"Habt ihr die Leute da unten gesehen?"
"Ja. Furchtbar, wie die heute rumlaufen, oder?"
"Frauen in Hosen - also, zu meiner Zeit gab's sowas nicht!"


Auf allen Dächern wartet man auf den Papst:


Während unten die Geheimpolizei in Tarnuniform unauffällig Wache steht:

Die Möwe hat sich wie bei der Papstwahl mal wieder den besten Platz gesichert:


Die Spatzen, die es bald von den Dächern pfeifen, sind auch schon da:


Warten...


...warten....



Na, da ist er doch endlich!





Als kleines Schmankerl hier ein Kurzfilmchen vom 
Geläut aller 6 Glocken nach dem Segen Urbi et Orbi:
video

Später gab es bei Giolitti noch ein großes Eis mit kleiner Waffel... äh... oder so... 
(Nein, kein Touristen-Nepp - ich hatte ausdrücklich ein Kinderbecherchen bestellt, 
zum Cappuccino.)


Am Abend noch ein Blick zum Abschied:


Tschö, Pitter.




Und zum Abschluss, auf vielfachen Wunsch, meine neue Tasche:





1 Kommentar:

  1. Vielen Dank für die Fotos und die Kommentare.
    Schigge Tasche!

    AntwortenLöschen